Bräuche & Trachten

Braeuche_und_Trachten

Was ist typisch Bayerisch? Trachten, na klar! Die Vorstellung, dass für alle Bayern die Tracht das tägliche Gewand ist, hält sich in einigen Teilen Deutschlands hartnäckig. Bei feierlichen Anlässen und bei Volksfesten ist das Tragen von Tracht auch tatsächlich wieder modern. Im Alltag sieht man sie aber auch hier eher selten.

Dirndl und Lederhose stammen außerdem eher aus dem oberbayerischen Raum und haben auch eine lange Geschichte hinter sich. Die regionalen Trachten unterscheiden sich davon zum Teil erheblich, im Passauer Land sind zudem Einflüsse aus dem nahen Böhmen und Österreich nicht zu verleugnen.

Was muss man sich nun vorstellen, wenn man die tatsächliche Tracht der Region kennen lernen will?
Die Trachtenberatung für Niederbayern im Freilichtmuseum Massing im Rottal gibt hierzu Auskunft. Jeden zweiten Samstag im Monat kann man sich hier beraten lassen (Anmeldung erforderlich; Ansprechpartnerin: Franziska Rettenbacher, Tel. 08571/2891). Eine Besonderheit stellen sicher die Goldhauben dar.

Wichtig für die bayerische Kultur sind auch die Volksmusik und die vielen Bräuche der Region. Dazu werden wir in dieser Rubrik künftig auch verschiedene Bräuche vorstellen. Und wenn Sie nach einem bestimmten Brauch suchen, probieren Sie es einmal mit dem Brauchwiki, einer Seite, die in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesverein für Heimatpflege erstellt wurde!

Gehegt und gepflegt wird das Wissen zu den Trachten und Bräuchen über die vielen Trachtenvereine und –verbände mit dem Bayerischen Trachtenverband an der Spitze.

Volksmusikpflege

Wichtiger Bestandteil der Bräuche einer Region ist die Volksmusik. Viele einzelne Musikgruppen kümmern sich darum, dass bei aller modernen Musik dieses Stück bayerischer Geschichte nicht verloren geht. Mit Rat und Tat stehen ihnen dabei die Volksmusikpfleger zur Seite, die Veranstaltungen ausrichten, Fortbildungen und Unterricht anbieten, aber auch ganz einfach mit passendem Notenmaterial beratend zur Seite stehen. Unterstützt werden sie durch die Volksmusikarchive, die Musikstücke, Beschreibungen und Videos von Volkstänzen und viele andere Schätze zu diesem Juwel bayerischer Kultur sammeln und aufbewahren.

Volksmusikpfleger und Volksmusikarchivpfleger ist im Landkreis Passau Willi Osterholzer.

Informationen zu Volksmusikpflegern, -archiven, Notendownloads und vielem mehr finden Sie auf der Website des Bezirkes Niederbayern.

Goldhauben

Ein besonderes Stück regionaler Tracht ist die Goldhaube.

Ende des 18. Jahrhunderts in Linz entstanden, kam sie bald in die Dreiflüssestadt Passau, wo sie sich bis 1830 weiter entwickelte und ihre endgültige Form erreichte. Als „Passauer Goldhaube“, getragen von den Passauer Bürgerinnen, wurde sie so weithin bekannt und verbreitete sich in den Unteren Bayerischen Wald, über die Donau bis nach Deggendorf und in das Rottal bis nach Burghausen.
Die Haube besteht aus einem gefütterten schwarzen Drahtgerüst, auf dem ein besticktes Goldband, bestickt in 400 – 700 Arbeitsstunden, befestigt wird. Oben auf der Haube befinden sich der fast kugelförmige Knauf und eine Schleife. Es gibt auch schwarze Hauben und Perlhauben.

Zur Goldhaube wurde ein seidenes Festkleid getragen, außerdem der „Wiener Schal“, ein großes wollenes Umhangtuch. Vervollständigt wurde die Erscheinung durch Kropfketten, die aus einer verzierten Verschlussplatte vorne, mit zahlreichen Silberkettchen eng um den Hals getragen, bestanden. Je mehr Kettchen die Kette hatte, desto wohlhabender und angesehener war die Trägerin.

Bis ca. 1850 hielt sich diese Mode, bis sie durch neuere Trends, vor allem die Riegelhaube aus München, abgelöst wurde und nur noch vereinzelt bei festlichen Anlässen getragen wurde.
In den 70er-Jahren des 20. Jahrhunderts schließlich wurde die Tracht der Goldhauben wiederbelebt und wird durch die Goldhaubengruppen in Passau und dem Passauer Land gepflegt. Ende 2014 wurde die Goldhaubentradition des Passauer Landes in das Bayerische Landesverzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.
Der Landkreis Passau hat eine eigene Internetseite zu den Goldhauben. Unter www.goldhauben-passauerland.de finden Sie weitere Infos und weiterführende Links.